Startseite

MoTranshumance

Motorrad Transhumanz*:
Mit dem Motorrad im Sommer ins Gebirge. Im Winter ins Flachland.

Automatic Translation of this website via Google Translator

Herbstwind – Grenzbereiche auf 2 Rädern

Oktober 2020. Es ist Herbst geworden. Die Tage werden jetzt deutlich kürzer, doch wegen Corona werden die Nächte nicht länger. Bevor die Winterzeit Einzug hält, wollen wir noch eine Ausfahrt machen und in Grenzbereiche vorstoßen, die vor 30 Jahren noch unüberwindbar waren. Wir starten am letzten Wochenende im Oktober. Von Waldenburg geht es quer durch„Herbstwind – Grenzbereiche auf 2 Rädern“ weiterlesen

Freie Bahn mit Marzipan – Stuttgart – Lübeck und zurück

Jeder, der in Deutschland vor der Einführung des Euro gelebt hat, und der schon mal einen 50 DM Schein in der Hand hatte, kennt es: Das Holstentor in Lübeck. 1478 erbaut ist es heute das Wahrzeichen meiner zweiten Heimat, in der ich derzeit nicht wohne. Auch ein lübscher Marzipanhersteller hat es in sein Firmenwappen übernommen.„Freie Bahn mit Marzipan – Stuttgart – Lübeck und zurück“ weiterlesen

In den Vogesen gewesen zum Wesen genesen

Es ist Montag, 4:59. Der Handywecker weckt mich mit Motorengeräusch. Aufstehen, waschen, anziehen, zur Garage laufen…das alles mache ich noch im Automatikmodus. Ab hier muss ich selbst schalten, denn mein fliegender Teppich hat kein Automatikgetriebe. Um 05:46 rolle ich durch die leeren Straßen. Die Ampel steht auf rot, obwohl kein anderes Auto in der Nähe„In den Vogesen gewesen zum Wesen genesen“ weiterlesen

Der frühe Vogel fängt den Wurm – Schwarzwald, Donautal, Albsteige

5:58 Uhr. Die Sonne kitzelt meine Nase und weckt mich. Heute ist ein guter Tag, eine Runde zu drehen, ich muss an die frische Luft. Als ich unter der Dusche stehe, höre ich im Radio, dass es heute Unwetter geben soll. Merkwürdig, ein Blick aus dem Fenster verspricht Anderes. Um 6:45 besteige ich den fliegenden„Der frühe Vogel fängt den Wurm – Schwarzwald, Donautal, Albsteige“ weiterlesen

Schmale Strassen – Durch den Schwäbisch-Fränkischen Wald

Während sich in Deutschland die Krankenhausmanager wegen der geringen Auslastung graue Haare wachsen lassen, während 70jährige Mitbürger wieder zum Friseur gehen, während in den Fußgängerzonen wieder das Leben herrscht….währenddessen kann man auch in Coronazeiten ohne schlechtes Gewissen wieder das Motorrad starten. Heute bilden Kurvensehnsucht und Freizeit eine glückselige Allianz. Perfekt für eine Nachmittagstour! Zwischen Stuttgart„Schmale Strassen – Durch den Schwäbisch-Fränkischen Wald“ weiterlesen

Saisonstart 2020 – Stay At Home

Mit etwas Glück und Verstand habe ich es letzte Woche geschafft, einen der letzten Flieger von Australien nach Hause zu nehmen, bevor ich dort gestrandet wäre. Meine ozeanische Auszeit ist nur wenig kürzer als geplant ausgefallen. Der Plan für die Auszeit in den kommenden Wochen hatte auch vorgesehen, noch einige weitere Touren mit dem Motorrad„Saisonstart 2020 – Stay At Home“ weiterlesen

Feuer und Regen – Von Melbourne nach Brisbane

17.2.2020:Die Reise beginnt – mit einem Besuch in der BMW Werkstatt in Melbourne South Bank. Mein Mietmotorrad bedarf der Zuwendung durch einen kundigen Teiletauscher, der die Beleuchtungseinheit meines fahrbaren Untersatzes wechselt. In Tasmanien hat mich die Fehlermeldung nicht weiter gestört, und sie würde es wohl auch künftig nicht, aber der korrekte Deutsche in mir weigert„Feuer und Regen – Von Melbourne nach Brisbane“ weiterlesen

Rechts Unten – Grüße Aus Tralien und Tassien

25.1.2020:Die Flugdistanz von Auckland nach Melbourne beträgt ca 2700km. Ganze 4 Stunden dauert der Flug. In den letzten 4 Wochen haben M. und ich deutlich mehr Kilometer in Neuseeland im Wohnmobil zurückgelegt. Doch nun sitze ich alleine im Flieger, im Anflug auf Melbourne, während sie nun noch eine Stunde warten muss, um über Singapore und„Rechts Unten – Grüße Aus Tralien und Tassien“ weiterlesen

Kiwis auf Rädern

28. Dezember 2019: Es geht los: Wir haben unsere Taschen gepackt und sind unterwegs auf die andere Seite des Erdenballs, die auf Landkarten komischerweise nicht auf der Rückseite, sondern ganz rechts unten eingezeichnet ist. Doch bevor es in den Flieger Richtung Christchurch / Neuseeland geht, fahren wir erstmal mit der Bahn zum Flughafen in Frankfurt.„Kiwis auf Rädern“ weiterlesen

Schweiztober – Durch die Schweiz zum Lago Maggiore

Ein langes Wochenende legt sich in die Kurve. Ich lege mich dazu. So geht es mir durch den Kopf als ich die ersten Serpentinen zum Klausenpass hinauf nehme. Die Kehren sind mit Kopfsteinpflaster belegt. Vielleicht sollen sie diejenigen abhalten, weiterzufahren, denen es weiter oben sicherlich zu kalt werden wird, wenn sie hier schon kalte Füße„Schweiztober – Durch die Schweiz zum Lago Maggiore“ weiterlesen

Himmelfahrtskommando 2019 – Durchs Jura und Savoyen Richtung Montblanc

Die erste Jahreshälfte ist dieses Jahr voll mit sogenannten Brückentagen. Und so kommen dann jeweils 4 Tage zusammen, die für kleine Ausflüge genutzt werden können. So wollte ich letztes Wochenende mit der Rocket das Mühlviertel unsicher machen. Eigentlich. Denn der Blick aufs Regenradar verhieß nichts Gutes für diese Gegend. Also kurzerhand umgeplant und in die„Himmelfahrtskommando 2019 – Durchs Jura und Savoyen Richtung Montblanc“ weiterlesen

Mai, Oh Mai – Vogesen, Jura, Vercors, Ardeche

Der erste Mai: Tag der Arbeit. Tag der Freizeit. Brückentag für den modernen motorradfahrenden Werktätigen. Mit zwei Tagen Urlaub kommen 5 freie Tage zusammen, da kann man schon ein ganzes Stück weit kommen. Richtung Süden, so viel ist klar. Jura, Vercors, Ardeche, Cevennen… Auf unserer Frühlingserwachen Tour im März war leider ein Highlight noch gesperrt:„Mai, Oh Mai – Vogesen, Jura, Vercors, Ardeche“ weiterlesen

Frühlingserwachen 2019 – Vogesen, Jura, Vercors

Es ist wieder Resturlaub zu verbraten bis Ende März. Leider nur zwei Tage und der Rest von Freitag. Also kurzerhand mit einem Freund verabredet, den fliegenden Teppich gesattelt, und eine flotte Runde durch den aufkommenden Frühling absolviert. Erstmal zügig Richtung Süden kommen ist die eigentliche Idee. Dann halten wir uns aber doch in den Vogesen„Frühlingserwachen 2019 – Vogesen, Jura, Vercors“ weiterlesen

Vogesen im goldenen Herbst

Die Vogesen sind immer eine Reise wert. Und von Stuttgart aus sind sie leicht und schnell zu erreichen. Dennoch fühlt sich auch ein Kurztrip in die Vogesen für mich so an, als wäre ich auf einer Fernreise. Alles sieht anders aus als zu Hause. Und im Herbst ist es besonders schön. Im Herbst 2017: Im„Vogesen im goldenen Herbst“ weiterlesen

Holiday Roads 2018 – Schweiz, Italien, Frankreich

Ende August: Nur noch drei Tage und es ist nix geplant…..also wohin soll sie gehen, die diesjährige Motorradtour? Diesen Sommer werde ich mal alleine losfahren. Schatzi hat wie üblich in der Hochsommersaison keine Zeit zum Mitfahren, und es ist nun zu kurzfristig geworden, um mich mit anderen zu verabreden. Also heißt es, ich werde alleine„Holiday Roads 2018 – Schweiz, Italien, Frankreich“ weiterlesen

Steile Straßen – Reprise

Ende letzten Jahres hatte ich mich auf die Suche nach steilen Straßen gemacht. Ich hatte in Süddeutschland, in Österreich und Norditalien gesucht- und sowohl steile als auch unbefestigte Wege gefunden. Aber leider waren 25% bei Schreckenmanklitz das Höchste der Gefühle…..da muss noch mehr gehen! In der Schweiz lohnt sich das Suchen auch – hier befindet„Steile Straßen – Reprise“ weiterlesen

Steile Straßen – Extreme Wege rund um Österreich

35 Prozent Steigung: Neuseeland darf sich laut Guinness Buch rühmen, die steilste Straße der Welt zu haben. Die Baldwin Street in Dunedin ist so steil, dass der obere Teil betoniert wurde, damit bei großer Hitze der Asphalt nicht davonfließen kann. Die maximale Steigung der 200 Meter langen Strasse beträgt 1:2,86 (der Höhenunterschied pro Horizontalstrecke beträgt„Steile Straßen – Extreme Wege rund um Österreich“ weiterlesen

Salutare! – Rumänien und der wilde Osten

Ostsperre.Ostsperre?Was meint der mit Ostsperre?Ich hatte lange Zeit eine Ostsperre. Nicht, dass für mich der Osten gesperrt war. Aber ich hatte irgendwie eine Sperre, in den Osten zu fahren. Es muss mit Vorurteilen und Kindheitserlebnissen beim Reisen durch die DDR zu tun haben. Damit gilt es aufzuräumen, immerhin bin ich über 40 und viele Teile„Salutare! – Rumänien und der wilde Osten“ weiterlesen

Mille Virages 2015 – Einmal Pyrenäen mit Allem, bitte!

Sommer 2014: auf der Transalpina Tour mache ich positive Erfahrungen mit dem französischen Motorradtourismus. In Folge reift der Entschluss, im Sommer 2015 die Pyrenäen zu befahren. Und den Atlantik will ich auch mal wieder sehen… Winter 2015: ich muss einen Reisebegleiter finden: Schatzi kann wie üblich im Sommer leider nicht mit mir fahren. Doch um„Mille Virages 2015 – Einmal Pyrenäen mit Allem, bitte!“ weiterlesen

Transalpina 2014 – Auf dem Alpenkamm unterwegs

Ein transalpiner Roadtrip, der viele Höhepunkte vereinigt, und das Ganze in 15 Tagen. Auf der Strecke hatten wir mit allen möglichen Witterungsbedingungen zu tun. Als wir zum Col Della Bonette hochfuhren, hörten wir das Gewittergrummeln…und als wir oben ankamen, war das Gewitter grade zu Ende gegangen. Naja, einige Tage später und schon auf dem Rückweg„Transalpina 2014 – Auf dem Alpenkamm unterwegs“ weiterlesen

*Ein Motorrad ist üblicherweise ein einspuriges Kraftfahrzeug mit zwei Rädern und einem oder zwei Sitzplätzen. Motorräder zeichnen sich durch ein im Verhältnis zum Pkw niedrigeres Leistungsgewicht aus. Das Fahren auf einem Motorrad macht glücklich.

Transhumanz oder Wanderweidewirtschaft ist eine Form extensiver Fernweidewirtschaft unter der Obhut von halbsesshaften Hirten mit einem klimabedingten saisonalen Wechsel der in verschiedenen Höhenstufen liegenden Weidegebiete. In der kalten oder trockenen Jahreszeit weidet das Vieh (zumeist) nah am dauerhaften Wohnort der sesshaften Eigentümer, während es die übrige Zeit auf entfernten Weiden in einer anderen Höhenstufe verbringt (im Regelfall im Gebirge). Die Eigentümer selbst betreiben Ackerbau oder gehen anderen Berufen nach.


Bewertung: 5 von 5.
Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten